Ultimate Fighting Boni

Die UFC verteilt weitere Boni für Sumbission-(Aufgabe durch Einsatz eines schmerzhaften Haltegriff), KO- und den Fight Of The Night.
Hier eine Liste von der Bezahlung aus der letzten Pay-Per-View:

  1. Quinton Jackson: $385,000 ($200,000,$125,000 für gewonnen Kampf, $60,000 “Fight of the Night bonus)
  2. Keith Jardine: $115,000 ($55,000 falls gezeigt $60,000 “Fight of the Night” bonus. $55,000 wenn er gewonnen hätte)
  3. Matt Hamill: $100,000 ($20,000 falls gezeigt $20,000 to win. Zusätzlich $60,000 für “knockout of the Night” Bonus)
  4. Brandon Vera: $60,000 ($30,000 falls gezeigt $30,000Zusatzlich für einen Sieg)
  5. Gabriel Gonzaga: $60,000 ($60,000 falls gezeigt. $60,000 wenn er gewonnen hätte)
  6. Kendall Grove: $44,000 ($22,000 falls gezeigt $22,000 für gewonnen Kampf)
  7. Shane Carwin: $32,000 ($16,000 falls gezeigt $16,000 für gewonnen Kampf)
  8. Gray Maynard: $20,000 ($10,000 falls gezeigt $10,000 für gewonnen Kampf)
  9. Tamdan McCrory: $20,000 ($10,000 to show plus $10,000 für gewonnen Kampf)
  10. Matt Brown: $16,000 ($8,000 falls gezeigt $8,000 für gewonnen Kampf)

Wenn man erst ein Star in der UFC ist kann man pro Kampf 250.000 bis 500.000 Dollar verdienen. Für einen gewonnen Kampf oder für den „Fight of the Night“ gibt es Boni. Wenn der Kampf in PPV (Pay-Per-View) ausgestrahlt wird, gibt es nochmal eine Gewinnbeteiligung.

Noch besser soll man in Affliction verdienen. Der Fighter Andrei Arlovski bekam 1,5 Million owbohl er den Kampf verlor. Mit nur zwei oder drei solchen Boni hat man für lange Zeit ausgesorgt.

Auch wenn man nicht zu den meist verdienenden Fighters gehört, kann man mit einem UFC-Fight trotzdem über 15.000 Dollar verdienen. Profitabler ist es noch sich nach einem Sponsor umzusehen.

Aber dies gilt nur für die richtig großen Promotions und sind eher selten und so haben die meisten doch noch einen normalen Job als Nebenverdienst.

Schreibe ein Kommentar